Blog

Digimember und Learndash – Welche Vorteile bringt diese Kombination?

Learndash DigiMember – Diese Kombination lässt kaum Wünsche offen. Lies hier, warum…

Digimember ist durchaus das meisten verbreitete Membership-Plugin im deutschsprachingen Raum. Auch ich nutze das dieses Plugin schon seit 2014. Damals noch in der Version 2.0. Mittlerweile ist Digimember in der Version 3.0 erschienen und hat einige Neuerungen mitgebracht. Trotz dieser Neuerungen war ich mit diesem wirklich guten Plugin (Digimember)  in einigen Situationen nicht glücklich. Doch das was mir in Digimember fehlte, konnte ich mit zwei weiteren Plugins so sinnvoll ergänzen, so dass ich von dieser Kombination einfach begeistert bin. So weit begeistert, dass für mich sogar nur noch diese Kombination in Frage kommt. Egal, um welches Projekt es sich handelt! Learndash Digimember solltest du dir auf jeden Fall einmal genauer anschauen.

Damit du verstehst, was diese Begeisterung in mir auslöst, musst du verstehen, was Digimember eben nicht kann oder nicht so gut kann und was im Gegenzug Learndash wiederum kann, bzw. nicht kann. Mit diesem Hintergrundwissen wirst du feststellen, dass es gar nicht mehr harmonischer im Zusammenspiel geht.

 

Was Digimember nicht (so gut) kann

Kursinhalte erstellen

Wenn du mit Digimember schon gearbeitet hast, wirst du bereits wissen, wie dieses Plugin im Grunde arbeitet. Vereinfacht ausgedrückt läuft das folgendermaßen ab:

  • Du erstellst in Digimember ein Produkt.
  • Du legst fest, welche Inhalte zu diesem Produkt gehören.
  • Die hinzugefügten Inhalte werden von Digimember so geschützt, dass nur der diese aufrufen kann, der Zugang zu diesem Produkt hat.

In der Regel sind das entsprechende Seiten, die du mit den Kursinhalten erstellst. Je nach Umfang des Kurses können hier schnell ein eine Menge Seiten zusammenkommen. Der Nachteil hier ist, dass deine Seiten sehr umfangreich und unübersichtlich werden können. Ein Problem, das mir sehr viele Kunden von Digimember bestätigt haben. Und hier kommen wir zu dem, was Digimember nicht kann: Digimember kann keine Kursinhalte erstellen. Diese erstellst du also separat und schützt diese durch das Hinzufügen in das passende Digimember-Produkt.

 

Nutzer kann seinen Lernfortschritt nicht markieren

Mit der Version 3.0 bekam Digimember eine Funktion, die es ermöglicht hat, den Lernfortschritt anzuzeigen. Dies wird sehr einfach durch einen Shortcode realisiert. Hier berechnet Digimember anhand der eingefügten Inhalte, den an der Stelle anteiligen Lernfortschritt. Der Nutzer sieht dann zwar den rechnerischen Fortschritt, kann aber nicht festlegen, welchen Teil des Kurses er bereits abgeschlossen hat und welchen nicht. Diese Möglichkeit ist aber vor allem dann interessant, wenn der Kurs nicht in der Reihenfolge abgearbeitet wird. Dann ist es als Kursteilnehmer schwierig nachzuhalten, welche Lektionen noch nicht angesehen wurden.

 

Ein Quiz kann nicht Bedingung für die nächste Lektion sein

Digimember bietet in der neuesten Version auch die Möglichkeit, einen Quiz / Prüfung durchzuführen. Diese Prüfung dienst jedoch nur der persönlichen Wissensüberprüfung. Wenn dem Dozenten jedoch wichtig ist, dass ein Fortschreiten im Kurs nur dann möglich sein soll, wenn die Prüfung erfolgreich bestandenwurde, hat er diese Möglichkeit der Wissensüberprüfung als Bedingung mit Digimember nicht.

 

Automatische Erstellung von Kurs-Navigationen

In Digimember ist es möglich, durch die Verwendung eines Shortcodes eine Kursnavigation an jeder beliebigen Stelle einzufügen. Der Gedanke dahinter war auch positiv, aber da Digimember keine Kursinhalte darstellen muss und auch sonst keine Inhalte optisch darstellen muss, macht sich das auch im Design des Menüs bemerkbar. Im Grunde ist das nur eine textliche Auflistung der Inhalte mit einer Verknüpfung zum passenden Inhalt. Die nächste Möglichkeit ist dann, dass ein Menü in WordPress manuell erstellt wird und die Inhalte dann manuell in das Menü eingetragen werden. Dies setzt jedoch voraus, dass das genutzte Theme oder der Page-Builder die Möglichkeit anbietet, diese Menüs zu verarbeiten. Aber das ist dann zwar eine ggf. mögliche Lösung, aber diese ist nicht automatisiert.

Aber auch ein Link der einfach nur auf die nächste oder vorherige Lektion verweist ist mit Digimember nicht automatisiert darstellbar.

 

Anbindung an anderen Plugins für WordPress

Es gibt ein paar wirklich nützliche Plugins für WordPress, die die Gemeinschaft der Teilnehmer fördert und ein “Wir-Gefühl” erzeugt. Dazu gehören zum Beispiel als gängige Plugins BB-Press, BuddyPress und GamiPress. Ohne jetzt im Detail auf diese Plugins einzugehen sind diese hier erwähnt. Du kannst diese jederzeit in Google eingeben und dich darüber informieren. Damit diese Plugins sinnvoll die Community vernetzten wäre eine Anbindung an Digimember notwendig, damit andere sich mit den Teilnehmern seines Kurses vernetzen kann. Diese Anbindung bietet Digimember nicht.

 

Keine Notizfunktion im Kurs

Wer etwas lernt, muss sich Notizen machen. Das dürfte jedem soweit bekannt sein. Wie praktisch wäre es, wenn der Kursteilnehmer seine Notizen direkt dort machen kann, wo er sich befindet: Im Mitgliederbereich, genau in der Lektion, wo er sich gerade befindet. Diese Möglichkeit bietet Digimember nicht. Auch nicht durch eine eventuelle Ergänzung mit einem Plugin, lässt sich dieses tolle Feature nicht einbauen. Ich habe sehr lange danach gesucht.

 

Was Learndash nicht (so gut) kann

Learndash ist grundlegend erst einmal ein Learn-Management-System. Gleichzeitig bietet es aber auch viele Funktionen, die ein Membership-Plugin mitbringt. Einzeln jedoch ist es für uns (im deutschsprachigen Raum) eher nicht zu gebrauchen. Das ergibt sich eben genau aus den Punkten, die Learndash nicht (so gut) kann.

Keine Anbindung an deutsche Zahlungsanbieter

Schon allein wegen der Umsatzsteuer-Regelung in Europa im allgemeinen und Deutschland / Schweiz im speziellen ist eine eigene Rechnungsstellung oft problematisch. Ein Grund, warum sich der Zahlungsanbieter Digistore24 so durchgesetzt hat. Aber es ist eben auch bequem, wenn der Kunde ein Produkt kauft und sofortigen Zugang hat, ohne selbst aktiv tätig werden zu müssen. Alles vollkommen automatisch. Damit das funkioniert, benötigt ein Membership-Plugin eine Anbindung zu einem Zahlungsanbieter. Ausländische Plugins, wie eben auch Learndash, haben zu deutschen Zahlungsanbietern in der Regel keine Anbindung. Dein Steuerberater und dein Konto werden es dir am Ende danken, wenn du dich um diese Dinge nicht kümmern musst, denn die Umsatzsteuer-Regelgung ist kompliziert und ist für kleine Beträge einfach nicht wirtschaftlich.

Zusatzinfo: Es gibt ein Plugin mit dem Namen “Learndash-2-Digimember” trägt. Auf dieses wirst du unweigerlich stoßen, wenn du Learndash in Verbindung mit Digistore24 in Google eingibst. Ich habe dieses Plugin käuflich erworben und auch testen wollen. Nach dem Kauf konnte ich den Test nicht sofort durchführen. Dann kam der Zeitpunkt als ich es testen wollte. Da stellte sich heraus, dass das Plugin nicht mit den aktuellen Versionen von WordPress / Learndash kompatibel war. Die Kontaktaufnahme mit dem Hersteller hat sich ganze 5 (in WortenFÜNF!) Wochen hingezogen. Es hieß die neue Version wird gerade programmiert und es würde noch einen Moment dauern. Stelle dir nur einmal vor, du hast einen Kurs online und der Verkauf wird gestoppt, weil eine neue Version programmiert werden muss. Also Finger weg von diesem Plugin, denn das nächste Update kommt bestimmt.

 

Kursinhalte können nicht mehrfach verwendet oder kopiert werden

Ein Kurs, der in Learndash angelegt ist kann nicht einfach dupliziert werden (Nur mit einem zusätzlichen, kostenpflichtigen Plugin). Und selbst wenn dieser dupliziert wurde, ist die weitere oder andere Verwendung sehr kompliziert und teilweise nicht in allen erdenklichen Situationen möglich. Das ist eine sehr starke Einschränkung, die viele eigentlich mögliche Optionen gar nicht oder nur kompiziert ermöglichen. Das im Detail zu erklären würde den Rahmen hier sprengen.

 

Einzelne Kapitel / Lektionen können nicht zum Testen freigegeben werden

In Learndash können Inhalte kostenfrei gestellt werden. Das geht allerdings nur, wenn der komplette Kursinhalt freigegeben wird. Um einen Kunden mal reinschnuppern zu lassen nicht immer so gewünscht. Manchmal wünscht man sich, dass ausgewählte Lektionen freizugänglich sind. Das ist mit Learndash allein nicht möglich.

 

Verzicht auf Widerruf bei Nutzung der Inhalte ist nicht möglich

Wenn du eine CD kaufst, kannst du hier von deinem Umtauschrecht gebrauch machen. Das geht allerdings nur so lange die Folie der CD unbeschadet ist. Mit dem Öffnen dieser Schutzfolie erlischt automatisch das Umtauschrecht. Das lässt sich auch digital lösen. Grundsätzlich bietest du also eine Rückgabefrist an, ruft der Nutzer jedoch das erste Mal den Kurs auf, wird er darauf hingewiesen, dass er in Falle der Nutzung der Inhalte im Kurs auf sein Rückgaberecht verzichtet. Erst nach Bestätigung ist die Ansicht der Inhalte möglich. Der Zahlungsanbieter bekommt darüber eine Information und wird dann keine Rückgabe mehr genehmigen. Das ist eine Möglichkeit, auf die ich nicht mehr verzichten möchte. Learndash jedoch bietet diese Möglichkeit nicht an.

 

Keine Aktionen festlegbar

Dein Autoresponder arbeitet (hoffentlich) Tag-Basiert. Ich selbst nutze Klick-Tipp, die als erstes diese Arbeitsweise angeboten haben. Aktionen ermöglichen es, dass bei einem Aufruf von bestimmten Kapiteln oder wenn der Kurs zwar gekauft, aber nicht aufgerufen wurde dem Autoresponder mitzuteilen, dass hier ein Tag aktiviert werden soll, wodurch eine E-Mail / E-Mail Sequenz ausgelöst wird. Bei den Aktionen sind noch weitere Signale, die ausgewertet werden können. Learndash bietet diese Möglichkeit jedoch nicht an.

 

 

Der Vorteil der Kombination von Digimember und Learndash

Wahrscheinlich wirst du dir das jetzt denken können und ein wenig habe ich die vorherige Aufzählung auch so aufgebaut: Alles was mit Digimember nicht (so gut) umgesetzt werden kann, lässt sich spielend leicht mit Learndash umsetzen und umgekehrt. Es ist wirklich ein Traum, wie sich diese beiden Plugins so gut ergänzen können, dass sich so viele Vorteile ergeben.

Die Arbeit mit Learndash ist so einfach, dass sich spontane Projekte in Lichtgeschwindigkeit umsetzen lassen. Da Learndash jedoch eine englischsprachige Software ist sind einige Bestandteile nur durch eine Übersetzungsdatei auf deutsch darstellbar. Damit Learndash sofort komplett in deutsch nutzen kannst, habe ich Learndash übersetzt. Die Übersetzungsdatei ist hier bei uns (wie auch Übersetzungen weiterer Premium-Plugins) erhältlich: hier klicken.

 

Ist das wirklich so einfach?

Digimember und Learndash sind beide sehr einfach zu bedienen. Aber wie das immer so ist: Am Anfang weiß man nicht so recht, wie man starten soll und hätte am liebsten eine Blaupause, die genau erklärt was wo geklickt werden muss, um am Ende sein Ergebnis stehen zu haben. Ganz besonders das Zusammenspiel zwischen Digimember und Learndash hinzubekommen hat so seine Hürden und ist ohne Anleitung nur schwer zu lösen. Auch ich habe mehrere Wochen benötigt, um alle Fallstricke so lösen zu können, dass ich alle erdenklichen Situationen abbilden kann.

Diese Zeit darfst du dir ersparen. In Kürze erscheinen zwei Kurse von mir hier auf dieser Webseite. Im ersten Teil zeige ich dir, wie du Digimember erfolgreich für dich nutzen kannst und extrem schnell deinen ersten Kurs erstellen kannst. Solltest du Learndash nicht nutzen wollen, erhältst du im Kurs Vorlagen, die ich mit Thrive-Architect erstellt habe um einen Kurs abzubilden. Du musst also keine Kursoberfläche manuell erstellen (Thrive-Architect ist hierzu jedoch erforderlich). Im zweiten Teil zeige ich dir, wie du mit Learndash arbeitest. Die Übersetzung von Learndash ist direkt bei uns erhältlich, damit du auch wirklich alles im Kurs gezeigte direkt umsetzen kannst.

So einfach kannst du das lernen

Sowohl für Digimember als auch für Learndash findest du hier die passenden Kurse, um das Gespann zum Laufen zu bringen. Aber auch dann, wenn du nur eines der beiden Plugins nutzen möchtest kannst dich mit dem Kurs darüber informieren. Die beiden Kurse findest du hier:

2 Kommentare

  1. Eike

    Hallo Ingo,
    sehr interessanter Artikel. Und für mich klasse, denn ich nutze Digimember schon für meine Kurse und Abos. Benötige aber ein “besseres” Prüfungssystem. Also wäre eine Verknüpfung von Digimember und Learndash interessant.

    Allerdings laufen die Abos, für die ich die Verbesserung brauche, schon. Hast du Erfahrung, wie die Verknüpfung mit schon bestehenden Abonnements funktioniert?

    Vielen Dank für den Artikel und deine Antwort.
    VG, Eike

    1. Ingo Ahnfeldt

      Hallo Eike,

      das mit den laufenden Abos ist absolut kein Problem. Du veränderst in dem Fall ja dann nur die Inhalte des Produkts.
      Ablauf ist dann wie folgt:
      Du erstellst die Inhalte erst neu in Learndash, während die alten Inhalte noch weiterhin bestehen bleiben. Wenn alles erstellt ist und die zeitliche Freischaltung ebenfalls korrekt eingestellt ist, verlinkst du im Login einfach den neuen Kurs. Dann ist eine lückenlose Nutzung für deine User gewährleistet.
      Exakte Handhabung erkläre ich in meinem Kurs 🙂

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.